Physikalische Abteilung, Kältekammer und Therapiebad

Behandlungstermine nach Vereinbarung

Tel.:

089/13 04-22 32

E-Mail:

phys.therapie(at)krankenhaus-neuwittelsbach.de

Leitung:

Susanne Lutz

Die Physikalische Therapie, bestehend aus Krankengymnastik, Ergotherapie und physikalischen Anwendungen, ist ein Eckpfeiler bei der Behandlung von Rheuma-Krankheiten, Lungen- und Atemwegserkrankungen, geriatrischen Erkrankungen und vielen weiteren Krankheiten aus dem Bereich der Inneren Medizin (wie Herzinfarkt, Schlaganfall usw.). Unsere physikalisch-therapeutische Abteilung ist hervorragend ausgestattet und wendet alle gängigen Methoden an.

Wichtige Bausteine im therapeutischen Spektrum sind u.a. ein modernes Therapiebad und unsere Kältekammer für Ganzkörper-Kältetherapien zur Schmerzlinderung. Das Krankenhaus besitzt die Zulassung für ambulante Krankengymnastik-Behandlungen, die gegen Kassen- oder Privatrezept ausgeführt werden.

Therapeutische Fachbereiche, Methoden und Anwendungen

Krankengymnastik und Physikalische Anwendungen

  • Atemtherapie
  • Sporttherapie
  • Manuelle Therapie und Maitland
  • Schlingentischbehandlung
  • Bewegungsbad als Einzel- oder Gruppenbehandlung
  • KMT (Klassische Massage Therapie)
  • Bindegewebsmassage
  • AMM (Akupunkt-Meridian-Massage)
  • TCM (Traditionelle chinesische Medizin)
  • Manipulativmassage nach Terrier
  • Fußreflexzonentherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Elektrotherapie
  • Stangerbad
  • Fango, Heißluft & Kryotherapie
  • Medizinische Bäder
  • Inhalation
  • Medi-Taping
  • Triggerpunktbehandlung

 

Therapiebad

Im Therapiebad (+32° C) können stationäre, teilstationäre und ambulante Patienten unter Anleitung Bewegungsübungen durchführen. Diese im Wasser ausgeführten Übungen sind hervorragend geeignet, den Behandlungserfolg zu ergänzen und zu sichern.

Ergotherapie

Unsere Ergotherapeuten begleiten und unterstützen Sie darin, für Sie wichtige Alltagsbetätigungen wieder oder weiterhin durchführen zu können. Das umfasst in diesem Zusammenhang folgende Bereiche:

  • Selbstversorgung (Haushalt, tägliche Hygiene, an- und auskleiden, einkaufen, Essenszubereitung usw.)
  • Produktivität (Arbeit, Schule usw.)
  • Freizeit (Hobbies, Sport, Teilhabe am sozialen Leben usw.)

 Dabei werden bei uns folgende Methoden angewendet:

  • Informationen über Krankheitsbild, Verlauf, prophylaktische Maßnahmen, sowie Alltagsaufklärung
  • Aktive und passive Mobilisation
  • Kräftigung, Stabilisierung & Dehnung des Muskel- und Bandapparates
  • Gelenkschutztraining
  • Ultraschall
  • Wärmetherapie z.B. Paraffin oder heiße Rolle
  • Kältetherapie z.B. kaltes Rapsbad oder Eis
  • Lymphdrainage
  • Transfertraining und -schulung
  • Gleichgewichtstraining
  • Hilfsmittelberatung, -erprobung und -versorgung
  • ATL-Training (Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • F.O.T.T.
  • Fein- und Grobmotoriktraining
  • Sensibilitätsschulung/ Schulung der Körperwahrnehmung
  • Kinesio-Taping
  • Narbenbehandlung
  • Anleitung zur Eigenübung
  • Hirnleistungstraining

Broschüre zum Herunterladen

Physikalische Therapie